• Mehr Infos
    Lotsestraat z/n, 1650 Beersel

    Die Burg Beersel, eine Wasserburg, ist eins der wenigen, gut erhaltenen Beispiele für mittelalterliche Baukunst in Belgien. Die Burg steht dort noch so, wie sie Ende des 15. Jahrhunderts aussah. Dieses Wasserschloss zeichnete sich über Jahrhunderte durch eine ereignisreiche, historische Vergangenheit aus. Als Besucher erfährt man wie das Leben in einer mittelalterlichen Burg vor sich ging.
    Im Jahre 1999 übernahm die Gemeindeverwaltung Beersel von der 'Koninklijke Vereniging der Historische Woonsteden van België' mittels eines Erbpachtvertrages die Verwaltung der Burg. Hauptziel ist es, die Burg zu renovieren sowie weitere Verbesserungen durchzuführen. Seit 2003 wird die Burg in verschiedenen Phasen renoviert.

  • Mehr Infos
    Gemeenveldstraat 1, 1652 Alsemberg

    Entdecken Sie, probieren Sie und lernen Sie alle Geheimnisse der Lambic-Biersorten aus dem Sennetal kennen!

    Das Besucherzentrum 'De Lambiek' in Alsemberg ist der ideale Ausgangspunkt für eine lehrreiche Entdeckungstour entlang der verschiedenen Brauereien und "Stekerijen" (Verschneider) in unserer Region. Erfahren Sie im Besucherzentrum mehr über das spontan gärende Lambicbier, welches nach jahrhundertelanger Tradition gebraut wird.  In Eichenfässern gereiftes Lambicbier ist das Ergebnis handwerklicher Fachkenntnis, die nirgendwo sonst zu finden ist. Die Farbnuancen, Geschmacksnoten und Gerüche der Lambicbiere sind eine Quelle von verfeinertem Genuss und ursprünglicher Gemütlichkeit. Ein eindrucksvoller Film über das Brauverfahren zeigt die unglaubliche Geschichte dieses einzigartigen und charaktervollen Bieres!

  • Mehr Infos
    Wolfgang d'Urselstraat 9 9, 2880 Hingene

    Über vier Jahrhunderte war das Schloss in Hingene die beliebteste Sommerresidenz der adeligen Familie d'Ursel. Jeden Sommer kamen der Herzog zusammen mit Familie und Bediensteten, seinen Wohnsitz im herrlichen Herrenhaus zu nehmen. Heute ist das Schloss im Besitz der Provinz Antwerpen, die für die würdevolle Wiederherstellung dieser prächtigen Residenz sorgte. Jetzt erstrahlt sie wieder in ihrem früheren Glanz. Fast folgerichtig wurde das Schloss 2014 mit dem flämischen Denkmalpreis ausgezeichnet. Sowohl Erwachsene als auch Kinder sind herzlich eingeladen, das Schloss für Führungen, Konzerte, Ausstellungen und andere kulturelle Veranstaltungen zu besuchen, wie zum Beispiel das aller zwei Jahre stattfindende Schloss Festival. Kommen Sie und machen Sie einen Spaziergang rund um das Anwesen, ein Picknick auf dem Rasen oder spazieren sie durch den Park. Sie können sogar der Schlossherr für einen Tag werden und empfangen ihre Gäste in dieser einzigartigen und prächtigen Umgebung. Unsere Veranstaltungsräume können Sie mieten für Empfänge, Dinner, Seminare und Fotoaufnahmen. • Vom 25. Mai bis 15. Oktober 2017 zeigt das Schloss eine Ausstellung mit dem Titel „Die Schönheit der Tiere. Tierkunst durch alte und junge Meister“. Es umfasst Werke von Künstlern des 17., 18. und 19. Jahrhunderts, die vom Königlichen Museum für bildende Künste in Antwerpen ausgewählt wurden. Auf diesen Bildern finden wir viele Tiere, die in und um das Schloss jahrhundertelang zu Hause waren; Haustiere wie Katzen und Hunde, aber auch Nutztiere wie Hühner, Kühe, Pferde, Schafe, Ziegen, Schweine und Esel. Alle großen Namen der Tierkunstmalerei sind hier versammelt, von Roelant Savery und Frans Snijders, über Jacob Jordaens bis Paul de Vos, Charles Verlat und Henriëtte Ronner-Knip. „Die Schönheit der Tiere“ der alten Meister werden kombiniert und konfrontiert mit zeitgenössischen Kunstwerken. • www.kasteeldursel.be

  • Mehr Infos
    Rolweg 64, 8000 Brugge

    Im Geburtshaus des flämischen Dichters Guido Gezelle (1830 - 1899) findet man neben Exponaten zu Leben und Werk des Künstlers auch wechselnde Ausstellungen über die (Wort) Kunst. Neben dem Haus liegt ein romantischer Garten, mit der Skulptur 'Der Mann der Feuer gibt' vond Jan Fabre als Blickfang. Ursprünglich handelt es sich hier um das Lanshaus eines reichen Brügger Kaufmanns. Vater Gezelle verdingt sich hier als Gärtner und seine Familie findet hier eine bescheidene Bleibe. Das Haus selbst stammt aus dem 16. Jh und die umliegende Domäne grenzt anfangs bis an den Weiler Gezellewarande. Nach einer vor Kurzem durchgeführten gründlichen Restaurierung erscheint das Haus wieder wie zu Gezelles Jugendzeit. Dieser Garten ist eine wahre Oase der Stille.

  • Mehr Infos
    Kruisvest, 8000 Brugge

    Seit dem entstehen des äußern Stadtwalls Ende des 13. Jahrhunderts zieren Windmühlen die Brügger Befestigungsanlage. Heute stehen auf der Kruisvest noch vier Exemplare. Die Sint-Janshuismühle steht seit 1770 immer noch auf ihrem Platz und mahlt, genau wie die Koeleweimühle, noch immer Korn. Die Sint-Janshuismolen ist die Einzige, die besichtigt werden können.

  • Mehr Infos
    Balstraat 43, 8000 Brugge

    In acht so genannten 'godshuisjes' (Wohnungen für arme und alte Leute) aus dem 17. Jh und in ihren zeitgenössischen Anbauten können Brügge-Besucher jeweils ein Klassenzimmer, eine Schusterei, eine Hutmacherei, eine Fassbinderei, ein flämisches Wohnzimmer, eine Konditorei, eine Apotheke, ein Wirtshaus, eine Schneiderei, traditionelle Textilwaren und eine authentische Schlafzimmereinrichtung bewundern. Alle Zimmer erhalten einen Schatz an alten Gebrauchsgegenständen in authentischen Kulissen. Im Obergeschoss befindet sich die Spitzenabteilung. Neben der Museumsschenke 'De Zwarte Kat' (Die scharze Katze) erzählen Puppen, Dekorstücke, Requisiten, Plakate, Programme und Fotos die Geschichte des ehemaligen Brügger Puppentheaters Den Uyl. Mit etwas Glück treffen Sie Aristide, die lebende schwarze Katze und Maskottchen des Museums.

  • Mehr Infos
    Mariastraat 36a, 8000 Brugge

    Mit einem Mix an archäologischen Funden, Repliken und Rekonstruktionen löst das Museum die Archäologie aus ihrem rein wissenschaftlichen Kontext und demonstriert den Besuchern, dass es sich im Grunde um die Studie des Menschen in seiner Umgebung im Laufe der Zeit ist. Erläutert werden Aspekte wie Landschaft und Umwelt, wie der Mensch mit diesen umgeht, wie er wohnt, seine Toten bestattet oder nahrung erzeugt. Ein aufgezeichneter Parcours nimmt den Besucher auf eine Zeitreise von der Urzeit bis ins späte Mittelalter mit. Spannende Aufgaben tragen dazu bei, dass sogar die allerjüngsten Besucher am Ende der Reise eine Ahnung von Archäologie haben.

  • Mehr Infos
    Mariastraat, 8000 Brugge

    Der 115 Meter hohe Backsteinturm der Liebfrauenkirche zeugt von der Kunstfertigkeit der Brügger Steinmetze. In der Kirche befindet sich eine reichhaltige Kunstsammlung: die weltberühmte Madonna mit Kind von Michelangelo, zahlreiche Gemälde, bemalte Grabgewölbe aus dem 13. Jh und die Grabmäler von Maria von Burgund und Karl dem Kühnen. Wegen Restaurationsarbeiten sind bestimmte Teile für das Publikum abgesperrt. Deshalb genießen Sie einem Ermäßigungstarif.