• Mehr Infos
    Gruitrode - Opglabbeek - Opoeteren (siehe 5 Ausgangspunkte auf der Webseite)

    Sind Dünen, Action und einmaliges Naturerlebnis etwas für Sie? Ob Wandern, Radfahren, Reiten, Mountainbiken, oder sogar Klettern durch weichen Sand zum Gipfel von Oudsberg, der höchsten Wanderdüne Flanderns.

    Der Duinengordel im Nordosten von Limburg (BE) bietet für jeden etwas. Die markierten Routen sind mit dem Nationalpark Hoge Kempen verbunden. Genießen Sie Abenteuer und einzigartige Routen im Duinengordel: eine ideale Kulisse für ein Picknick, eine Geocaching-Tour oder eine kostenlose Übernachtung mit besonderem Naturerlebnis auf den ersten Zeltplätzen von Limburg in der freien Natur. Erleben Sie die Pracht der vielfältigen Natur und der faszinierenden Landschaften, die auf eine Anerkennung des Weltkulturerbe warten.

    Auf der Webseite finden Sie die besten Empfehlungen und Informationen zu den verschiedenen Ausgangspunkten, Fahrradcafés, Restaurants, Ferienwohnungen, Hotels und Köstlichkeiten aus der Region.

  • Mehr Infos
    Museumkwartier (Vrijthof) 2, 3700 Tongeren

    Reichtum und Ansehen

    Die Stadt Tongeren fasziniert mit ihrer religiösen und reichen Geschichte. Die Liebfrauenbasilika beherbergt nämlich einen der größten und wertvollsten Kirchenschätze der Niederen Landen.

    Verschiedene Reliquienbehälter, das Goldschmiedewerk, die mittelalterlichen Chorbücher und die seltenen Reliquienbeutel sind wahre Spitzenexponate.

    Diesen Kirchenschatz kann man im Teseum neu entdecken. Die wertvollen Gegenstände bilden den Mittelpunkt der Ausstellung. Sie werden hier einen tieferen Einblick über ihre Funktion, ihre Bedeutung und ihren Einsatz erhalten.

    Über eine museale Gehstrecke mit Audioführer können Sie, Jung wie Alt, diese Kostbarkeiten im eigenen Tempo entdecken und besichtigen.

    Romanischer Klostergang – Eine Oase der Ruhe

    Eine der bemerkenswertesten Sehenswürdigkeiten in Tongern ist der romanische Kreuzgang, der teilweise aus dem 12. Jahrhundert stammt. Es handelt sich um den letzten Überrest des früheren Monasteriums, einer Klosterdomäne rund um die heutige Basilika. Der Kreuzgang und der Klostergarten sind ideal für eine kleine Pause geeignet, nachdem Sie die Schatzkammer besucht haben.

  • Mehr Infos
    Marktplein 5, 3550 Heusden-Zolder

    Wie gelangten Bergarbeiter unter die Erde und wie gelang es ihnen, in 800 m Tiefe (!) zu atmen? Interessiert es Sie, wie Luft erzeugt wurde, um Maschinen anzutreiben? Wollten Sie immer shon einmal erleben, wie es sich anfühlt, in einem endlosen Schacht zu stehen und sich im Dunkeln nicht mehr orientieren zu können? ZLDR LUCHTFABIEK nimmt Sie mit durch das grosse Fördermaschinenhaus!

  • Mehr Infos
    Thewitstraat 8, 3891 Borlo

    Borlo ist einer der Orte, wo Amerikanischer soldaten während der schlacht an der ardenneroffensive im winter 1944 von den krieghandlungen zu ruhe kam.

    Im Museum finden sie durch verschiedene ausbildungen ein zicht auf das leben während des krieges 1940-1945.

    Einige details des museums: Perching panzer, Auster flugzeug, Deutschen und Amerikanische Flugzeug motoeren, Luftwaffe Ausbildung, Einmarsch der Deutsche Armee in Belgien, Medizinische geräte, Mehr als 100 Schaufenstermpuppen.

    Nur 60 km von der Ardennenoffensive.

    Mögelichkeit for Ort ubernachtung im eigenen Hotel www.pachthof.com

  • Mehr Infos
    Grote Markt z/n, 3800 Sint-Truiden

    Von Juli 2016 bis Januar 2017 werden in Sint-Truiden jeden Freitag, Samstag und Sonntag zwanzig Denkmäler beleuchtet. Ab Sonnenuntergang können Sie dieser magischen Lichtstrecke mit dem kostenlosen Wanderplan folgen. Möchten Sie eher mit Führung wandern? Die Sweet Lights Sommerausgabe startet im Rathaus mit einem Digestivum. Danach besteigen Sie den Abteiturm für einen einzigartigen Rundblick und dann geht die Führung entlang der Leuchtbaken. Bei der Sweet Lights Classic wird ein begeisterter Geschichtenerzähler Sie ins Schlepptau nehmen. Sie erhalten leckere Süßigkeiten und ein feuriges Schauspiel.

    Start: Grote Markt s/n, 3800 Sint-Truiden
    Wann: 1. Juli bis einschließlich 1. Januar 2017: jeden Freitag, Samstag- und Sonntagabend ab Sonnenuntergang
    Preis Wanderplan: kostenlos, erhältlich bei Tourismus Sint-Truiden, Rathaus

    Sweet Lights Summer Edition: vom 1. Juli bis zum 18. September, jeden Freitag und Samstag. Start um zirka 20.30 Uhr. Preis: € 5 p.P. (2 Stunden mit Führung und einschl. Digestivum);

    Sweet Lights Classic: vom 23. September bis zum 1. Januar 2017, jeden Freitag und Samstag. Start um etwa 19.30 Uhr. Preis: € 10 pP (3 Stunden mit Führung, einschließlich Schauspiel, beuch und Süßigkeiten).

    Den kostenlosen Wanderplan können Sie herunterladen -  www.toerisme-sint-truiden.be/bylights

    Weitere Informationen: Toerisme Sint-Truiden, Grote Markt Sint-Truiden

    +32 (0) 11 70 18, info.toerisme@sint-truiden.be, www.toerisme-sint-truiden.be

     

  • Mehr Infos
    Pley 13, 3798 's-Gravenvoeren

    die perfekte Ausfallsbasis für die Entdeckung der Voerregion!

    Möchten Sie die Region auf spielerische und interaktive Weise besser kennenlernen? Das ist ohne weiteres möglich: im Besucherzentrum können Sie kostenlos die natur-pädagogische besuchen.

    Anhand von Schiebepaneelen lernt man mehr über die Geologie, den Unterboden und die Landschaft. Besonderheiten im Bereich von Flora und Fauna werden – buchstäblich – “spielend” im Gedächtnis gespeichert. Puzzles, Tasten, Tunnel, Geräusche und Lichter lassen Sie mit einer Reihe von “besonderen Gastgebern”, wie Dachs, Weinbergschnecke, Forelle, Geburtshelferkröte, Feuersalamander, usw. Bekanntschaft machen. “Südliche und kalkliebende” Pflanzenarten mögen die Voerregion. Wie zum Beispiel Mistelzweige, wilder Majoran, Orchideen, Geißblatt, Holunder, …
Nicht nur die Natur wird Sie fesseln. Die Dörfer mit ihren monumentalen historischen Fassaden und Fachwerkhäusern lohnen an sich schon einen Besuch. Schöne Fotos auf Rollen und ein Beispiel für ein Fachwerk werden Sie nicht unberührt lassen. Und die Kuh mit den Milchturm wird jeden “Stadtmenschen” verwundern.

    Auch die kartografische-historische Ausstellung ist kostenlos zu besuchen. Die Voerregion hat nicht nur eine einzigartige Landschaft. Auch die Geschichte zeugt von einer gleich großen Komplexität. Wussten Sie, dass die Voreltern der jetzigen Einwohner von Voeren hier bereits vor 5.500 Jahren Feuerstein aus dem Boden heraus holten? Sie fertigten damit unter anderem Pfeilspitzen, Faustkeile und Schaber. Fred Feuerstein hätte bestimmt gestaunt ... und die Römer kannten sich hier, ganz in der Nähe von Tongern und Aachen, ganz gut aus. Wer die anderen Besatzer, Herrscher und Machthaber bis zu unseren Zeiten waren, wird in der kartografischen/historischen Ausstellung auf übersichtliche Weise dargestellt.

  • Mehr Infos
    Maastrichtersteenweg 212, 3770 Riemst

    Erlebniszentrum De Brug von Vroenhoven

    Eine Brücke, 2 interessante Geschichten

    Die Brücke über dem Albertkanal in Vroenhoven ist ein besonderer Ort. Zwei Geschichten werden dort vereint: • der Anfang des zweiten Weltkriegs, genau an diesem Ort; • die Welt der Kanäle und der Innenschifffahrt. Das nagelneue Erlebniszentrum über den 2. WK und die Innenschifffahrt erzählt die zwei Geschichten in einer interessanten Weise

  • Mehr Infos
    Pley 13, 3798 's-Gravenvoeren

    Die Voerregion besteht aus sechs kleinen Dörfern (von West nach Ost: Moelingen, ‘s-Gravenvoeren, Sint-Martens-Voeren, Sint-Pieters-Voeren, Teuven und Remersdaal), Die Oberfläche beträgt 50 Quadratkilometer und die Einwohnerzahl liegt bei 4.100.

    Mit seine atemberaubende Landschaften, Naturschutzgebiete, Kirchen, Schlössern und alten Höfen, Fachwerkhäusern, Kapellen und Feldkreuzen, das Eisenbahnviadukt und seine Fauna und Flora übt das Gebiet eine unwiderstehliche Anziehungskraft auf den Besucher aus. Entdecken Sie diese Region anhand von 125 Km markierte Wanderwegen oder anhand von markierte Fahrrad und Mountainbike Routen.

    Die Voerregion ist der ideale Ausgangspunkt für Tagesausflüge in die Euregion mit Historische, kulturellen Städten wie Maastricht, Tongeren, Lüttich und Aachen. Auch das Hohe Venn (Ardennen) ist in der Nähe.

    Reservierungen für Gruppen: www.voerstreek.be oder 04 381 07 36

  • Mehr Infos
    Zetellaan 54, 3630 Maasmechelen

    Fast sprichwörtlich im Hintergarten von Maasmechelen Village liegt der Nationalparkeingang Connecterra.

    Ziehen Sie Ihre Wanderschuhe an und lassen Sie sich von diesem einzigartigen Stück Natur in Flandern überraschen. An diesem Ort war das Bergwerk in Eisden noch bis 1987 in Betrieb.

    Heute fliegen die seltensten Schmetterlinge des Landes. Die Aufhäufung von Splitt und die Abgrabung von Kies hat eine faszinierende Landschaft mit „Bergen und Seen“ zurückgelassen, die heute das schönste Panorama von Flandern bietet. Kulturliebhaber können hier im Rahmen einer thematischen Kulturerbewanderung das 100 Jahre alte Gartenviertel von Eisden kennenlernen.

    Möchten Sie Ihren Besuch noch einzigartiger machen? Dann schließen Sie sich doch einem Ranger an oder download unsere Connecterra-app! Sie können eine der Aktivitäten aus dem Kalender wählen oder selbst einen Ranger für sich und Ihre Familie, Freunde usw. buchen.

  • Mehr Infos
    Herkenrodeabdij 4, 3511 Hasselt

    Die Abtei Herkenrode ist ein beeindruckendes historisches Monument in einer herrlichen Naturlandschaft. Die alten Gutsgebäude der Abtei und die sie umgebenden 100 Hektar Land werden zu einer Anlage umgestaltet, die voll von Überraschungen ist. Da die Umgestaltung ein langfristiges Projekt ist, entdecken Sie bei jedem Besuch etwas Neues.

    Die Geschichte der Abtei Herkenrode beginnt im Jahr 1179 im Zentrum der Grafschaft Loon. 1217 wird Herkenrode die erste Zisterzienserinnenabtei der alten Niederlande. Die adligen Damen, die die Abtei leiteten, prägen mit ihrem Einfluss die weite Umgebung. Die Abtei entwickelt sich zu einem viel besuchten Wallfahrtsort. Bis zur Französischen Revolution wechseln sich Perioden hoher Blüte mit kriegsbedingten Zeiten des Verfalls ab. 1796 müssen die Schwestern die Abtei definitiv verlassen. Ab 1820 werden der Klostergang und ein großer Teil der ursprünglichen Klostergebäude durch Feuer und Abriss zerstört.

    Die erhalten gebliebenen Gutsgebäude und rund 100 Hektar Landschaft rings um die Abtei werden zurzeit mit viel Respekt vor ihrer Vergangenheit restauriert und einer neuen Bestimmung zugeführt.

    Erleben Sie 600 Jahr Frauen in Herkenrode
    Im Erlebniszentrum erfahren Sie bei einem chronologisch angelegten Rundgang alles über die Geschichte der Abtei und die sechs Jahrhunderte, in denen Frauen dort das Ruder in den Händen hielten. Erleben Sie eine Zeitreise durch Perioden von Blüte und kriegerischen Unruhen. Lebendig und hautnah wird diese Geschichte, wenn Sie Ihren Rundgang mit dem Audioführer „Die Äbtissin erzählt“ unternehmen.

    Lassen Sie sich in den Gärten inspirieren
    Im Inspirationsgarten erfahren Sie die Geschichte zahlreicher Kräuter und ihrer Anwendung durch Menschen aller Zeiten und aller Kulturen. Die Anlage ist in einen „hortus officinalis“ (Lehrgarten) und einen „campus officinialis“ (Nutzgarten) unterteilt. In jedem Garten gedeihen rund 250 unterschiedliche Kräuter und Kräuterpflanzen. Ein Ort der Stille und des Friedens, zu dem man immer wieder gerne zurückkehrt.

    Wandern und radeln Sie durch die Natur
    Die Abtei Herkenrode liegt in einer außergewöhnlichen Landschaft. Schritt für Schritt wird sie renaturiert, bis sie schließlich wieder so aussieht wie im 17. Jahrhundert, der Blütezeit der Abtei. Bei der Abtei fangen vier ausgeschilderten Naturwanderungen an. Zehn Infotafeln am Wegesrand informieren Sie über die sichtbare und versteckte Fauna und Flora, über Landschaftsschutz und über die Abtei selber.
    Die Abtei ist aber auch der ideale Startpunkt einer reizvollen Radtour durch „De Wijers“, eine einzigartige Naturlandschaft mit 1175 Weihern. Die Radwanderkarten sind beim Besucherzentrum erhältlich.

    Shop & Besucherzentrum
    Der Shop im Kutschenhaus hat Bücher, Abteiprodukte, Geschenke mit und aus Kräutern und das süffige Abteibier im Angebot. Auf der Caféterrasse können Sie das „Herkenrode Triple“ oder „Herkenrode Bruin“ gleich an Ort und Stelle probieren. Das Besucherzentrum ist ein anerkanntes Radlerlokal und deshalb ideal für eine erholsame Pause während einer Radtour in der Gegend um Hasselt geeignet.