• Mehr Infos
    Albert I-promenade 0, 8400 Oostende

    Kommen Sie im Hafen von Ostende an Bord zu einem herrlichen Ausflug aufs Meer mit der Franlis III! Dort erwarten Sie Sonne, Wind und Wasser …

    Genießen Sie die gesunde Seeluft und betrachten Sie die Belgische Küste einmal von einem anderen Standpunkt aus. Der Ausflug führt Sie hinaus bis zur Buitenstroombank, dort zieht das Schiff einen Bogen in Richtung Küste und setzt seinen Weg in Strandnähe zurück zum Hafen von Ostende fort. Bewundern Sie die großen Fährschiffe und Segeljachten, die Küstenfischer bei ihrer Arbeit, ums Schiff kreisende Möwen sowie den Ausblick auf den Strand und die Dünen. Der 45-minütige Ausflug vermittelt Ihnen einen etwas anderen Eindruck von der Stadt und ihrem Hafen.

  • Mehr Infos
    Tijdokstraat 1, 8380 Zeebrugge

    Kommen Sie an Bord des neusten Passagierschiffs Belgiens und erleben Sie das geschäftige Treiben in einem Welthafen!

    Der Ankerplatz von Frachtschiffriesen, Fähren, Kreuzfahrtschiffen, Fischerbooten, Schleppern, Luxusjachten, … - alles liegt nur einen Steinwurf voneinander entfernt. Was für ein Betrieb! Unterwegs geht es vorbei an der belgischen Marinebasis, dem Gasterminal und den Windturbinen auf dem Leitdamm. Aber auch die Seeschwalbeninsel (mit seinen Tausenden von Seevögeln) und eine der größten Schleusen der Welt dürfen bei einer Rundfahrt durch den Hafen von Zeebrügge nicht fehlen! Neues audiovisuelles system an bord fur die Führung. Nach der 75-minütigen Fahrt werden Sie den Welthafen aus einem ganz anderen Blickwinkel betrachten. Eine Bootsfahrt, die Sie nicht schon schnell vergessen werden … 

     

  • Mehr Infos
    Rolweg 64, 8000 Brugge

    Im Geburtshaus des flämischen Dichters Guido Gezelle (1830 - 1899) findet man neben Exponaten zu Leben und Werk des Künstlers auch wechselnde Ausstellungen über die (Wort) Kunst. Neben dem Haus liegt ein romantischer Garten, mit der Skulptur 'Der Mann der Feuer gibt' vond Jan Fabre als Blickfang. Ursprünglich handelt es sich hier um das Lanshaus eines reichen Brügger Kaufmanns. Vater Gezelle verdingt sich hier als Gärtner und seine Familie findet hier eine bescheidene Bleibe. Das Haus selbst stammt aus dem 16. Jh und die umliegende Domäne grenzt anfangs bis an den Weiler Gezellewarande. Nach einer vor Kurzem durchgeführten gründlichen Restaurierung erscheint das Haus wieder wie zu Gezelles Jugendzeit. Dieser Garten ist eine wahre Oase der Stille.

  • Mehr Infos
    Kruisvest, 8000 Brugge

    Seit dem entstehen des äußern Stadtwalls Ende des 13. Jahrhunderts zieren Windmühlen die Brügger Befestigungsanlage. Heute stehen auf der Kruisvest noch vier Exemplare. Die Sint-Janshuismühle steht seit 1770 immer noch auf ihrem Platz und mahlt, genau wie die Koeleweimühle, noch immer Korn. Die Sint-Janshuismolen ist die Einzige, die besichtigt werden können.

  • Mehr Infos
    Balstraat 43, 8000 Brugge

    In acht so genannten 'godshuisjes' (Wohnungen für arme und alte Leute) aus dem 17. Jh und in ihren zeitgenössischen Anbauten können Brügge-Besucher jeweils ein Klassenzimmer, eine Schusterei, eine Hutmacherei, eine Fassbinderei, ein flämisches Wohnzimmer, eine Konditorei, eine Apotheke, ein Wirtshaus, eine Schneiderei, traditionelle Textilwaren und eine authentische Schlafzimmereinrichtung bewundern. Alle Zimmer erhalten einen Schatz an alten Gebrauchsgegenständen in authentischen Kulissen. Im Obergeschoss befindet sich die Spitzenabteilung. Neben der Museumsschenke 'De Zwarte Kat' (Die scharze Katze) erzählen Puppen, Dekorstücke, Requisiten, Plakate, Programme und Fotos die Geschichte des ehemaligen Brügger Puppentheaters Den Uyl. Mit etwas Glück treffen Sie Aristide, die lebende schwarze Katze und Maskottchen des Museums.

  • Mehr Infos
    Mariastraat 36a, 8000 Brugge

    Mit einem Mix an archäologischen Funden, Repliken und Rekonstruktionen löst das Museum die Archäologie aus ihrem rein wissenschaftlichen Kontext und demonstriert den Besuchern, dass es sich im Grunde um die Studie des Menschen in seiner Umgebung im Laufe der Zeit ist. Erläutert werden Aspekte wie Landschaft und Umwelt, wie der Mensch mit diesen umgeht, wie er wohnt, seine Toten bestattet oder nahrung erzeugt. Ein aufgezeichneter Parcours nimmt den Besucher auf eine Zeitreise von der Urzeit bis ins späte Mittelalter mit. Spannende Aufgaben tragen dazu bei, dass sogar die allerjüngsten Besucher am Ende der Reise eine Ahnung von Archäologie haben.

  • Mehr Infos
    Mariastraat, 8000 Brugge

    Der 115 Meter hohe Backsteinturm der Liebfrauenkirche zeugt von der Kunstfertigkeit der Brügger Steinmetze. In der Kirche befindet sich eine reichhaltige Kunstsammlung: die weltberühmte Madonna mit Kind von Michelangelo, zahlreiche Gemälde, bemalte Grabgewölbe aus dem 13. Jh und die Grabmäler von Maria von Burgund und Karl dem Kühnen. Wegen Restaurationsarbeiten sind bestimmte Teile für das Publikum abgesperrt. Deshalb genießen Sie einem Ermäßigungstarif.

  • Mehr Infos
    Dijver 17, 8000 Brugge

    Das Gruuthusemuseum ist für umfassende Restaurierungsarbeiten geschlossen. Die Wiedereröffnung des Stadtmuseums ist geplant für 2018.

    Folgen Sie die Restaurierung auf www.gruuthusemuseum.be.

  • Mehr Infos
    Gentpoortvest, 8000 Brugge

    In diesem Museum entdeckt der Besucher, wie die Stadt und ihr Wall langsam wachsen und welche wichtigen Rollen sie für Brügge in mittelalterlichen Kriegszeiten spielen. Hier bezieht der Besucher selbst Position and er Verteidigungslinie und kann das Kreuzbogenschießen üben, wenn auch assistiert von einer durch und durch zeitgemäßen Erfindung: einer Wii®. In Friedenszeiten erfüllt ein Stadttor eine ebenso wichtige Aufgabe, dient es doch als einziger Zugangsweg zur Stadt. Am Stadttor werden die Waren auf ihre Qualität geprüft und Steuern auf die einkommenden und ausgehenden Güter erhoben. Die wunderbare Dachterrasse beschert eine einmalige und überraschende Aussicht auf den Brügger Stadtkern und den Vorort Assebroek.